• Die Münzen der Severischen Dynastie
  • Die Vorderseite des Denars von Kaiser Septimius Severus
  • Die Vorderseite des Denars von Kaiserin Julia Domna
  • Die Vorderseite des Denars von Kaiser Caracalla
  • Die Vorderseite des Denars von Kaiser Geta
  • Die Vorderseite des Denars von Julia Maesa
  • Die Vorderseite des Denars von Kaiser Elagabalus
  • Die Vorderseite des Denars von Julia Mamaea
  • Die Vorderseite des Denars von Kaiser Severus Alexander
Die Münzen der Severischen Dynastie Klicken zum Vergrößern
Neu

8er-Set Antike Silbermünzen der Severischen Dynastie

Art.-Nr.: 1431040146

  • Erstmals bei MDM in einem Set vereint!
  • Jedes Stück ein Unikat!
  • Fast 1800 Jahre alte Top-Raritäten aus echtem Silber!
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
statt 2.912,00 
2.590,00 
inkl. 19% MwSt. Versandkostenfrei
statt 2.912,00 
2.590,00 
inkl. 19% MwSt.
Details

Ein antiker Silberschatz der seinesgleichen sucht!

Es ist die wohl tragischste Familiengeschichte Roms, die diese acht Münzen aus echtem Silber widerspiegeln.

Alles begann im legendären Vier-Kaiser-Jahr 193 n. Chr.: Damals gelang es Septimius Severus, sich nach dem Tod von Kaiser Commodus im Kampf um den Kaiserthron durchzusetzen und die politische Lage des Reiches zu stabilisieren. Zusammen mit seiner Frau die ihn in Regierungsfragen unterstützte, und seinen Söhnen Caracalla und Geta, die er zu Mitkaisern erhob, begründete er die Severische Dynastie.

Der krankheitsbedingte Tod des Septimius löste dann jedoch einer Reihe tragischer Ereignisse aus: Die Rivalität der beiden Söhne schlug in Hass um, und Caracalla ließ seinen bei den Soldaten beliebten Bruder Geta ermorden. Aber auch Caracallas Leben fand ein gewaltsames Ende: Sein hartes Durchgreifen gegen mögliche Gegner führte zur Bildung einer Opposition durch Prätorianerpräfekten, die Caracalla durch ein Attentat im April 217 ermordeten. Julia Domna konnte den Tod ihres einzig noch verbliebenen Sohnes nicht verkraften und beging wenige Tage darauf Selbstmord.

Nach dem Tod sämtlicher Nachkommen von Septimius Severus verhalf dessen Schwägerin Julia Maesa ihren beiden Enkeln nacheinander zur Kaiserwürde und sorgte damit für den Fortbestand der Dynastie. Weil Elagabalus und Severus Alexander allerdings beim Regierungsantritt noch Jugendliche waren, übte sie großen politischen Einfluss aus. Beim gewaltsamen Herrschaftswechsel im Jahre 222, als Elagabalus gestürzt, ermordet und durch seinen Vetter Severus Alexander ersetzt wurde, spielte Julia Maesa zusammen mit ihrer Tochter Julia Mamaea eine maßgebliche Rolle. In dieser Krise gelang ihr unter schwierigen Verhältnissen die Stabilisierung der Herrschaft ihrer Familie. Diese endete schließlich 235 n. Chr., als Severus Alexander und seine Mutter Julia Mamaea einer Soldatenmeuterei zum Opfer fielen.

Sichern Sie sich dieses außergewöhnliche Set bestehend aus acht echten Silbermünzen der Severischen Dynastie. Diese geschichtsträchtigen, fast 1800 Jahre alten Originale werden Sie begeistern!

Münzen

Acht antike Geldstücke aus dem „alten Rom“!

Numismatische Daten

Kaiser Septimius Severus
Römisches Reich, Denar, 193-211 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Kaiser Septimius Severus

Kaiserin Julia Domna
Römisches Reich, Denar, 193-217 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Kaiserin Julia Domna

Kaiser Caracalla
Römisches Reich, Denar, 196-217 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Kaiser Caracalla

Kaiser Geta
Römisches Reich, Denar, 198-212 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Kaiser Geta

Julia Maesa
Römisches Reich, Denar, bis 226 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Julia Maesa

Kaiser Elagabalus
Römisches Reich, Denar, 218-222 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Kaiser Elagabalus

Julia Mamaea
Römisches Reich, Denar, 222-235 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Julia Mamaea

Kaiser Severus Alexander
Römisches Reich, Denar, 222-235 n. Chr., Silber, ca. 3 g, Ø ca. 19-20 mm, sehr schön (ss)
Motiv: Kaiser Severus Alexander

Zubehör

Ihre umfangreiche Lieferung auf einen Blick

Lassen Sie sich diese Gelegenheit auf keinen Fall entgehen und fordern Sie das außergewöhnliche Silber-Set am besten noch heute an. Dieses hochwertige Zubehör erhalten Sie von uns gratis dazu:

  • Die edle Holz-Kassette zur repräsentativen Aufbewahrung.

  • Zu jeder Silbermünze eine stabile Kapsel für optimalen Schutz..

  • Ein Zertifikat als Garantie der geprüften Echtheit und Qualität.

  • Ein englisches Begleitblatt mit Informationen zu den einzelnen Münzen und ihrer Geschichte.

Hintergrund

Das Drama einer römischen Kaiserfamilie

Kaiser Septimius Severus
Der vierte und letzte Herrscher des Vier-Kaiser-Jahres 193 konnte sich 18 Jahre lang an der Spitze des Reiches halten. Er stammte aus Leptis Magna im heutigen Libyen und war der erste römische Kaiser afrikanischer Herkunft. Vor der Ernennung zum Kaiser hatte er Karriere beim Militär gemacht.

Kaiserin Julia Domna
Julia Domna heiratete 187 n. Chr. den späteren römischen Kaiser Septimius Severus und gebar ihm in den beiden Folgejahren zwei Söhne, die einmal ihren Vater beerben sollten: Caracalla und Geta. Da sie ihren Gemahl sogar auf Feldzüge begleitete, erhielt sie den Beinamen „Mutter des Feldlagers“.

Kaiser Caracalla
Schon als Kind begleitete Caracalla seinen Vater Septimius Severus auf dessen Feldzügen und wurde im Alter von 10 Jahren zum Nebenkaiser erhoben. Später verlieh er allen freien Reichsbewohnern das römische Bürgerrecht. Heute verbindet man seinen Namen mit den Caracalla-Thermen in Rom.

Kaiser Geta
Nach dem Tod des Septimius Severus 211 n. Chr. trat Geta, der zuvor Statthalter des römischen Britannien gewesen war, zusammen mit seinem Bruder Caracalla die Nachfolge an. Dieser ließ ihn allerdings bereits im Dezember jenes Jahres ermorden und regierte fortan als Alleinherrscher.

Julia Maesa
Nachdem alle Nachfahren des Septimius Severus gestorben waren, sicherte dessen Schwägerin Julia Maesa den Fortbestand der severischen Herrschaft. Sie verhalf ihren Enkeln Elagabalus und Severus Alexander zur Kaiserwürde und übte dabei erheblichen Einfluss über sie aus.

Kaiser Elagabalus
Nach dem Tod Caracallas bestieg ein echter „Paradiesvogel“ den Kaiserthron: Varius Avitus Bassianus, heute eher bekannt als Elagabalus. Er wurde zum Sinnbild römischer Dekadenz – und als Folge seines ausschweifenden Lebenswandels schließlich von der eigenen Palastwache erschlagen.

Julia Mamaea
Julia Avita Mamaea war die Mutter des römischen Kaisers Severus Alexander. Anfangs war sie wegen dessen jugendlichen Alters faktisch Regentin, blieb aber die dominierende Gestalt am Hof, als dieser das Erwachsenenalter erreicht hatte. Später wurde sie zusammen mit ihrem Sohn ermordet.

Kaiser Severus Alexander
Severus Alexander wurde 221 n. Chr. von seinem Vetter, Kaiser Elagabalus, zum Caesar erhoben und damit zum Nachfolger bestimmt. Die Herrschaft trat er schon im folgenden Jahr an, stand jedoch zeitlebens unter dem Einfluss seiner Mutter. Mit seinem Tod endete die Dynastie der Severer.

Angaben zu den Münzen
Ausgabejahr: 193 n. Chr. - 235 n. Chr.
Ausgabeland: Römisches Reich
Material: Silber
Prägequalität/ Erhaltung: sehr schön (ss)
Währung: Denar
Maße: je ca. 19 - 20 mm
Gewicht: je ca. 3 g
Motiv: Divers
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 


Fragen?
Ihre Vorteile
  • Erstmals bei MDM in einem Set vereint!
  • Jedes Stück ein Unikat!
  • Fast 1800 Jahre alte Top-Raritäten aus echtem Silber!
statt 2.912,00 
2.590,00 
inkl. 19% MwSt. Versandkostenfrei
statt 2.912,00 
2.590,00 
inkl. 19% MwSt.
Produktinformationen drucken
72771