Herzlich willkommen im größten Münzen Online-Shop der Welt!

Direktbestellung eingeben

Artikelnummer zum Bestellen eingeben:

Warenkorb 0,00 € - Produkt

Wechselkurs Definition: Wie funktioniert es?

Was ist ein Wechselkurs?

Ein Wechselkurs bestimmt das Verhältnis zwischen zwei Währungen. Er reguliert zudem den Preis, wenn eine ausländische Währung in eine inländische bzw. eine inländische in eine ausländische Währung gewechselt wird (nominaler Wechselkurs). Außerdem gibt er Aufschluss über die Kaufkraft und Wettbewerbsfähigkeit einer Nation (realer Wechselkurs).

Der nominale Wechselkurs zeigt demnach auf, in welchem Verhältnis die Währung eines Landes gegen die Währung eines anderen Landes getauscht werden kann (z.B. von Euro in US-Dollar):

Inländische Währung/Ausländische Währung

Der reale Wechselkurs bezeichnet, wie bereits erläutert, die Kaufkraft eines Staates. Das Einkommen bzw. der repräsentative Warenkorb zweier Länder wird hierbei ins Verhältnis gesetzt:

(Inländische Währung/Ausländische Währung*Ausländischer Preis)/Inländischer Preis

Ein Wechselkurs wird bei flexiblen Wechselkursen gemäß Angebot und Nachfrage nach Devisen am Devisenmarkt bestimmt. In einem System fixer Wechselkurse wird der Wechselkurs politisch festgesetzt und durch Devisenkauf bzw. -verkauf der Zentralbank im Rahmen ihrer Wechselkurspolitik gestützt. Es findet eine Differenzierung zwischen der Preis- und Mengennotierung statt. Die Preisnotierung gibt dabei den Preis einer ausländischen Währungseinheit in inländischer Währung wieder (z.B. 0,90€ je US-Dollar). Die Mengennotierung beschreibt, welche Menge an ausländischer Währung man für eine Einheit an inländischer Währung erhält (z.B. 1,11$ für 1€). Die Höhe des Wechselkurses beeinflusst das Geschehen an den Finanzmärkten sowie den Außenhandel.

Wie entstehen Wechselkursschwankungen?


Folgende Gründe führen zu variierenden Wechselkursen:

  • die Wechselkurse werden am Devisenmarkt bestimmt
  • Wechselkurse sind durch Angebots- und Nachfrageunterschiede regelmäßigen Schwankungen ausgesetzt
  • der Warenhandel steuert, neben den Zentralbanken, Devisenhändlern oder politischen Geschehnissen, die Nachfrage nach Währungen bzw. Devisen

Durch enorme Kursschwankungen einer Landeswährung lässt sich eine Wirtschafts- oder Finanzkrise schlussfolgern.