Münzrecht

Münzrecht

Das Münzrecht (auch Münzregal oder Münzhoheit genannt) beinhaltet das alleinige Recht, Münzen zu prägen und damit auch den Gewinn daraus abzuschöpfen. Traditionsgemäß liegt das Münzregal beim Landesherrscher (ursprünglich dem König), bei den modernen Staaten entsprechend bei den Finanzministern oder Zentralbanken. 

Ganz wichtig: Auch in Euroland verbleibt das Münzregal nach wie vor bei den nationalen Regierungen der an der Währungsunion teilnehmenden Staaten. Deshalb gibt es ja auch bei den Kursmünzen verschiedene nationale Rückseiten – im Gegensatz zu den neuen, von der Europäischen Zentralbank herausgegebenen Euro - Banknoten. 

Ebenso werden weiterhin nationale Gedenkmünzen geprägt, wie im Euro-Startjahr 2002 hierzulande die fünf 10-Euro - Silbermünzen und der krönende Gold-Euro.