• Die einzige ihrer Art: Die österreichische 8-Gulden-Münze von Kaiser Franz Joseph I. Klicken zum Vergrößern
  • Die Vorderseite der 8-Gulden-Münze von Kaiser Franz Joseph I. Klicken zum Vergrößern
  • Die Rückseite der 8-Gulden-Münze von Kaiser Franz Joseph I. Klicken zum Vergrößern
Neu

Österreich 8 Gulden 1870-1891 Franz Joseph I.

Art.-Nr.: 247600158

  • Die einzige 8-Gulden-Münze Österreichs!
  • Über 120 Jahre alte Top-Rarität!
  • Holz-Etui, Kapsel und Echtheits-Zertifikat gratis!
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
statt 998,00 
899,00 
steuerfrei Versandkostenfrei
statt 998,00 
899,00 
steuerfrei
Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit, kann das Produkt max. 999 Mal pro Haushalt bestellt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.
Details

Eine ganz besondere Ausgabe in der österreichischen Währungsgeschichte!

Mit der einzigen 8-Gulden-Münze Österreichs können Sie jetzt ein Goldstück besitzen, das in der Währungsgeschichte unseres Nachbarlandes eine besondere Rolle einnimmt. Bei ihrer Einführung 1870 löste die Gulden-Währung die jahrhundertelang geprägten Dukaten als Goldmünzen ab.

Hinsichtlich der Spezifikationen übernahm Österreich das übersichtliche System der Lateinischen Münzunion, die 1865 von Frankreich, Italien, Belgien und der Schweiz gegründet worden war. Die Union prägte fortan Münzen mit einheitlichen Größen, Gewichten und Metall-Legierungen basierend auf dem französischen Francs, der ersten Dezimalwährung Europas. Mit dieser frühen „Währungsunion“, der sich nachfolgend noch weitere Staaten anschlossen, vereinheitlichten die Mitgliedsländer ihre Münzausprägungen, um den Handel untereinander zu vereinfachen.

Doch während die Gründerstaaten die größten Goldmünzen zu 100 Francs ausgaben, war der höchste Nennwert im Habsburger Reich 8 Gulden, was einem Wert von 20 Francs entsprach. Alternativ bezeichnete man die Münzen in Österreich als 8 Florin, in Ungarn als 8 Forint. Diese Namensgebung bezieht sich auf den Ursprung des Guldens, der erstmalig im Mittelalter in Florenz geprägt wurde. Deshalb tragen die bis zur Währungsreform 1892 geprägten Münzen die Wertangabe „8 Fl. – 20 Fr.“ bzw. „8 Frt. – 20 Fr.“

Die über 120 Jahre alte Rarität ist ein echter Zeuge einer Epoche, in der Kaiser und Könige Europa regierten. Auf der Vorderseite ist einer der bedeutendsten Herrscher der damaligen Zeit zu sehen: Franz Joseph I., Kaiser von Österreich und König von Ungarn. Unsterblich wurde er vor allem als Gemahl der legendären Kaiserin Elisabeth, genannt "Sisi".

Verlieren Sie keine Zeit! Sichern Sie sich Ihr Exemplar am besten noch heute und lassen Sie sich vom goldenen Glanz des äußerst seltenen, historischen Originals begeistern!

Angaben zu der Münze
Ausgabejahr: 1870-1891
Ausgabeland: Österreich
Material: Gold (900/1000)
Prägequalität/ Erhaltung: sehr schön/vorzüglich (ss/vz)
Prägestätte: Wien
Nennwert: 8 Gulden (= 20 Francs)
Maße: 21 mm
Gewicht: 6,45 g
Motiv: Kaiser Franz Joseph I.
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Fragen?
Ihre Vorteile
  • Die einzige 8-Gulden-Münze Österreichs!
  • Über 120 Jahre alte Top-Rarität!
  • Holz-Etui, Kapsel und Echtheits-Zertifikat gratis!
statt 998,00 
899,00 
steuerfrei Versandkostenfrei
statt 998,00 
899,00 
steuerfrei
Produktinformationen drucken
79033