Herzlich willkommen im größten Münzen Online-Shop der Welt!

Direktbestellung eingeben

Artikelnummer zum Bestellen eingeben:

Warenkorb 0,00 € - Produkt

  • Die Goldmünzen des deutschen Kaisers Wilhelm I. und des französischen Kaisers Napoleon III.
  • Die Vorderseite der Goldmünze der deutsche Kaiser Wilhelm I.
  • Die Rückseite der Goldmünze ders deutsche Kaiser Wilhelm I.
  • Die Vorderseite der Goldmünze der französische Kaiser Napoleon III.
  • Die Rückseite der Goldmünze der französische Kaiser Napoleon III.
Set

Der deutsche Kaiser Wilhelm I. und der französische Kaiser Napoleon III. in edlem Gold!

Art.-Nr.: 1014700108

  • Zwei bis über 150 Jahre alte Original-Goldmünzen!
  • Weltweit begehrte Top-Raritäten aus massivem Gold (900/1000)!
  • Nur wenige Gold-Sets verfügbar. Deshalb schnell bestellen!
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
statt 937,00 €
849,00 €
inkl. 19% MwSt. Kostenloser Versand
statt 937,00 €
849,00 €
inkl. 19% MwSt.
Produktdetails

Die Kontrahenten des Deutsch-Französischen Krieges in einem Set vereint!

Das Jahr 1871 war ein historischer Wendepunkt in der deutschen und französischen Geschichte: Als der preußische König am 18. Januar auf Schloss Versailles bei Paris als Wilhelm I. zum ersten Kaiser des ersten deutschen Nationalstaates ausgerufen wurde, stand das neugegründete Deutsche Kaiserreich unmittelbar vor dem endgültigen Sieg über Frankreich. Bereits im September 1870 hatten die französischen Truppen nach der verlorenen Schlacht bei Sedan vor der militärischen Übermacht Deutschlands kapituliert.

Kaiser Napoleon III. von Frankreich geriet daraufhin in preußische Kriegsgefangenschaft und wurde von seinem Volk abgesetzt. Es war auch das Ende der französischen Monarchie – besiegelt durch den Ausruf der Dritten Republik. Danach folgten jedoch noch weitere Monate des Widerstands, bis die „Grande Nation“ 1871 Frieden mit Deutschland schloss.

145 Jahre nach der Gründung des Deutschen Kaiserreiches haben wir ein Set mit zwei kostbaren Original-Goldmünzen zusammengestellt, das an diese bewegte Zeit erinnert!

Leider stehen uns nur wenige Gold-Sets zur Verfügung, denn die beiden kostbaren Original-Goldmünzen von Kaiser Wilhelm I. und Kaiser Napoleon III. sind schwer zu beschaffen. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg wurden die Goldmünzen Napoleons III. für Reparationszahlungen an das Deutsche Reich verwendet, dort eingeschmolzen und zu Reichsgoldmünzen umgeprägt.

Im Laufe der vergangenen fast anderthalb Jahrhunderte sind zudem viele Exemplare beider Goldmünzen dieses Sets durch Kriege, Verlust und Einschmelzungen für immer verloren gegangen.

Die Münzen

Kaiserliche Original-Goldmünzen von Wilhelm I. und Napoleon III.!

Das exklusive Gold-Set enthält eine Original-Goldmünze des deutschen Kaisers Wilhelm I. aus den Jahren 1872 und 1873. Da diese Gold-Rarität nur sehr kurze Zeit geprägt wurde, und es sich gleichzeitig um die erste 10-Mark-Goldmünze des Monarchen handelt, ist sie bei Sammlern besonders begehrt. Die zweite Goldmünze stammt aus den Prägejahren 1861 bis 1869 und zeigt das majestätische Porträt des letzten französischen Kaisers Napoleon III. mit Lorbeerkranz. Es ist zugleich das letzte 10-Francs-Goldstück seiner Regierungszeit.

Die erste 10-Mark-Goldmünze Wilhelms I.

Deutsches Reich/Preußen, Kaiser Wilhelm I., 10 Mark, 1872-1873, Gold (900/1000), 3,98 g, ø 19,5 mm, ss

Die letzte 10-Francs-Goldmünze Napoleons III.


Frankreich, Kaiser Napoleon III., 10 Francs, 1861-1869, Gold (900/1000), 3,23 g, ø 19 mm, s/ss

Das Zubehör

Perfekte Ausstattung!

Sie erhalten Ihr kostbares Gold-Set in einem edlen Holz-Etui. Die beiden historischen Original-Goldmünzen befinden sich zum Schutz jeweils in einer stabilen quadratischen Kapsel, die sich aber auch öffnen lässt. Die geprüfte Echtheit der beiden Münzen garantieren wir Ihnen mit einem Zertifikat.

Hintergrund

Der Deutsch-Französische Krieg 1870/71 – von der „Emser Depesche“ bis zur Reichsgründung

Der Krieg von 1870/71 markierte einen tiefen Einschnitt in der deutschen und französischen Geschichte. Kontrahenten in diesem historischen Konflikt waren damals der preußische König Wilhelm I. und Kaiser Napoleon III. von Frankreich.

Nachdem es zwischen beiden Staaten zum Streit um die spanische Thronkandidatur eines Hohenzollernprinzen gekommen war, veröffentlichte der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck am 13. Juli 1870 die sogenannte „Emser Depesche“. Darin lehnte König Wilhelm I. die französischen Forderungen ab, dem Prinzen die Annahme der spanischen Königswürde zu untersagen. Diese Provokation verfehlte ihre Wirkung nicht: Am 19. Juli erklärte Napoleon III., der sowohl seine eigene Position als auch Frankreichs Vormachtstellung in Europa massiv gefährdet sah, Preußen den Krieg.

Zu Napoleons Überraschung traten jedoch die vier süddeutschen Staaten Baden, Bayern, Hessen-Darmstadt und Württemberg neben dem Norddeutschen Bund unter Preußens Führung in den Krieg ein. Diese militärische Übermacht führte am 1. September in der Schlacht bei Sedan zum entscheidenden Sieg über die französische Armee und zur Gefangennahme Napoleons III. Die „Dritte Republik“, die nun in Frankreich entstand, führte den Krieg fort und war erst nach dem Fall von Paris im Februar 1871 zum Vorfrieden von Versailles bereit. Offiziell endete der Krieg am 10. Mai 1871 mit dem Frieden von Frankfurt, der hohe Reparationen und die Abtretung Elsass-Lothringens durch Frankreich vorsah.

Bereits im November 1870 waren Baden, Bayern, Württemberg und Hessen-Darmstadt offiziell dem Norddeutschen Bund beigetreten, der sich mit Wirkung vom 1. Januar 1871 Deutsches Reich nannte. Dieser erste einheitliche Nationalstaat aller Deutschen umfasste insgesamt 25 Bundesstaaten. Am 18. Januar proklamierten die Landesfürsten den preußischen König Wilhelm I. auf französischem Boden zum „Deutschen Kaiser“, Otto von Bismarck wurde erster Reichskanzler. In Frankreich hatte der Krieg nicht nur die Absetzung Napoleons III. und die Abschaffung der Monarchie zur olge. Der Verlust Elsaß-Lothringens sorgte auch für ein nachhaltig getrübtes Verhältnis zu Deutschland.

Angaben zu den Münzen
Ausgabejahr: 1861 - 1873
Ausgabeland: Deutsches Reich
Frankreich
Material: Gold (900/1000)
Prägequalität/ Erhaltung: sehr schön (ss)
schön/sehr schön (s/ss)
Währung: 10 Mark
10 Francs
Maße: 19,5 mm
19 mm
Gewicht: 7,21 g
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 


Fragen?
Produktinformationen drucken
28749