Scheidemünzen

Scheidemünzen

Kleinmünzen, die bei Handelsgeschäften kleinere Betragsdifferenzen ausgleichen sollen. Der Begriff leitet sich von dem Ausdruck ab, die an einem Geschäft beteiligten Käufer und Verkäufer friedlich zu »scheiden«, was bei größeren Münzen nicht möglich war. Scheidemünzen wurden meist aus geringhaltigen Silberlegierungen oder Kupfer geprägt; ihr Nennwert war nicht mehr durch einen entsprechenden Metallgehalt gedeckt.