Herzlich willkommen im größten Münzen Online-Shop der Welt!

Direktbestellung eingeben

Artikelnummer zum Bestellen eingeben:

Warenkorb 0,00 € - Produkt

  • Die Neuprägung "2 Mark Friedrich Wilhelm" 1877
  • Die Vorderseite der Neuprägung "2 Mark Friedrich Wilhelm" 1877
  • Die Rückseite der Neuprägung "2 Mark Friedrich Wilhelm" 1877

Neuprägung "Mecklenburg-Strelitz Friedrich Wilhelm" 2 Mark 1877

Art.-Nr.: 1234780112

  • In edlem Silber (333/1000) geprägt!
  • In der hohen Prägequalität Stempelglanz (st)!
  • Originalgetreue Neuprägung!
19,95 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
Produktdetails

Neuprägung "Mecklenburg-Strelitz Friedrich Wilhelm 2 Mark" 1877


Das Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz gehört zu den Mitgliedstaaten innerhalb des Deutschen Kaiserreichs, die die geringste Anzahl von Silbermünzen ausgegeben haben. Nur insgesamt drei Silberausgaben sind zwischen den Jahren 1871 und 1918 erschienen, die heute unter Sammlern entsprechend stark gesucht sind. Im selben Zeitraum emittierte etwa das Königreich Preußen mehr als zwanzig Silbermünzen in den verschiedenen Jahrgängen.

Das 2-Markstück von 1877 ist die allererste Silbermünze des Großherzogtums in Mark-Währung und zugleich auch die wertvollste: Gut erhaltene Exemplare erzielen Auktionserlöse von bis zu 10.000 Euro!

Die in der damaligen Reichshauptstadt Berlin geprägte Münze (Prägezeichen „A“) zeigt das Porträt von Friedrich Wilhelm, der Mecklenburg-Strelitz als Großherzog insgesamt 44 Jahre lang regierte: von 1860 bis zu seinem Tod im Jahr 1904. Friedrich Wilhelm kam am 17. Oktober 1819 als ältester Sohn von Großherzog Georg und seiner Frau Marie in Neustrelitz, der Hauptstadt des norddeutschen Großherzogtums, zur Welt.

Nach seinem Studium der Geschichtswissenschaften bereiste der Erbprinz Europa. Auf dieser Reise lernte Friedrich Wilhelm anlässlich eines Verwandtenbesuchs in England seine Cousine Prinzessin Augusta Caroline kennen, die er 1843 im Londoner Buckingham-Palast heiratete. Mit dieser Hochzeit gelang es Friedrich Wilhelm, die Beziehungen des landwirtschaftlich geprägten und dünn besiedelten Großherzogtums Mecklenburg-Strelitz zum Vereinigten Königreich zu stärken. Denn Augusta Caroline gehörte als Enkelin von König Georg III. der britischen Königsfamilie an.

Als sein Vater am 6. September 1860 starb, übernahm Friedrich Wilhelm die Regierungsgeschäfte in dem deutschen Kleinstaat, der seit dem Wiener Kongress im Jahr 1815 vom Herzogtum zum Großherzogtum erhoben worden war. Diesen Titel behielt Mecklenburg-Strelitz auch als Teil des 1871 gegründeten Deutschen Kaiserreichs bei, obwohl es mit einer Einwohnerzahl von nur 96.982 zu den kleinsten Mitgliedstaaten zählte.

Angaben zu der Prägung
Material: Silber (333/1000)
Prägequalität/ Erhaltung: Stempelglanz (st)
Durchmesser: 32,50 mm
Gewicht: 9,20 g
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 


Produktinformationen drucken
24813