Herzlich willkommen im größten Münzen Online-Shop der Welt!

Direktbestellung eingeben

Artikelnummer zum Bestellen eingeben:

Warenkorb 0,00 € - Produkt

  • Die Neuprägung "2 Mark König Albert von Sachsen" 1879
  • Die Vorderseite der Neuprägung "2 Mark König Albert von Sachsen" 1879
  • Die Rückseite der Neuprägung "2 Mark König Albert von Sachsen" 1879

Neuprägung "Albert König von Sachsen" 2 Mark 1879

Art.-Nr.: 1218740116

  • In edlem Silber (333/1000) geprägt!
  • In der hohen Prägequalität Stempelglanz (st)!
  • Originalgetreue Neuprägung!
19,95 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
Produktdetails

Neuprägung "Albert König von Sachsen" 2 Mark 1879


Das 2-Mark-Silberstück von 1879 aus Sachsen zählt zu den seltensten und wertvollsten Münzen des flächenmäßig kleinsten Königreichs zur deutschen Kaiserzeit. Es wurde in einer Auflage von nur 36.110 Exemplaren in der Prägestätte der sächsischen Hauptstadt Dresden gefertigt (Prägebuchzeichen „E“).

Bemerkenswert bei den Münzen aus dem Königreich Sachsen ist, dass die Dresdner Prägestätte im Jahr 1887 geschlossen und nach Muldenhütten in die Nähe von Freiberg verlegt wurde, das Prägezeichen „E“ aber unverändert blieb. Am neuen Standort wurden fortan sämtliche Münzen des Königreichs und seit 1949 Münzen der ehemaligen DDR hergestellt, bis die Prägestätte im Jahr 1953 ihre Türen schließen musste.

Auf der Münze ist das Porträt König Alberts dargestellt, der Sachsen von 1873 bis zu seinem Tod im Jahr 1902 regierte. Albert wurde am 23. April 1828 als erster Sohn des späteren sächsischen Königs Johann in Dresden geboren. Seine militärische Karriere begann früh und nahm einen steilen Verlauf: Schon als Zehnjähriger nahm Albert regelmäßig an Manövern teil, wurde mit 15 Jahren zum Leutnant befördert und führte bereits fünf Jahre später als Hauptmann eine Kompanie.

Im Deutschen Krieg kommandierte er 1866 an der Seite Österreichs die sächsischen Truppen gegen Preußen. Gemeinsam mit dem einstigen preußischen Gegner kämpfte Albert 1870 als Oberbefehlshaber der sächsischen Armee gegen Frankreich. Inzwischen hatte sich der Kronprinz den Ruf eines glänzenden Heerführers erworben und wurde noch im Gründungsjahr des Deutschen Reiches (1871) von Kaiser Wilhelm I. zum ersten nichtpreußischen Generalfeldmarschall im Kaiserreich ernannt.

Nach dem Tod seines Vaters bestieg Albert am 29. Oktober 1873 den Königsthron. Während seiner fast dreißigjährigen Regentschaft entstanden auch einige der bedeutendsten sächsischen Bauten, wie zum Beispiel die Semperoper und das nach ihm benannte Albertinum in Dresden. Albert von Sachsen starb am 19. Juni 1902 im Alter von 74 Jahren auf seinem Schloss Sibyllenort im heutigen Szczodre (Polen).

Angaben zu der Prägung
Material: Silber (333/1000)
Prägequalität/ Erhaltung: Stempelglanz (st)
Durchmesser: 32,50 mm
Gewicht: 9,20 g
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 


Produktinformationen drucken
24810