Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus – der TV-Klassiker mit dem Aha-Erlebnis

 Einzigartige Gedenkprägungen setzen der Maus, bekannt aus Deutschlands beliebter Kinderserie „Die Sendung mit der Maus“, zum 45. Geburtstag ein ehrenvolles Denkmal und würdigen damit gleichzeitig ein wichtiges Stück deutscher TV-Geschichte auf eindrucksvolle Weise – exklusiv bei MDM.

Große Kulleraugen, orangefarbenes Fell, klackernder Wimpernschlag, aufrechter Gang – wer kennt sie nicht, die Maus? Seit über 45 Jahren begleitet die Titelfigur des deutschen TV-Klassikers „Die Sendung mit der Maus“ Kinder beim Erwachsenwerden. Längst haben die ARD-Serie und ihr Zeichentrick-Protagonist Kultstatus erreicht und sind bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt.

Die ersten Mäuseschritte

Alles begann am 7. März 1971: Mit der Fernsehpremiere der „Lach- und Sachgeschichten für Fernsehanfänger“ stellte sich die Maus erstmals den deutschen Fernsehzuschauern vor. Anfangs nur als regelmäßiger Lachgeschichten-Beitrag vom WDR Redaktionsteam konzipiert, wurde die beliebte Figur fortan in animierter Form zum Titelheld der Kindersendung. Weil deren Anhänger und die Zuschauer aber nur noch von der „Sendung mit der Maus“ sprachen, wurde die Serie schließlich umgetauft und ging am 23. Januar 1972 zum ersten Mal unter dem bis heute bekannten Titel über den Sender.

Lehrreiches Fernsehformat

Mit der „Sendung mit der Maus“ wurde erstmals im deutschen Fernsehen ein Kinderprogramm präsentiert, welches den jungen Zuschauern komplexes Sachwissen in Form von Kurzbeiträgen anschaulich vermittelte. In der Anfangszeit von Pädagogenseite noch als zu laut und zu schnell kritisiert, sollte die Serie seine Kritiker schon bald als besonders kindgerechtes Fernsehformat überzeugen. Ob die Herstellung von Schokoküssen oder die Funktionsweise eines Atomkraftwerks: Die „Sendung mit der Maus“ greift immer wieder vermeintlich komplizierte Themen auf und bereitet sie leicht verständlich, spannend und stets kindgerecht auf. Im Laufe der Jahre wurden etwa 2.300 Sachgeschichten und ca. 400 Maus-Spots produziert.

 

Kultiger Quotengarant

Mit ihrem traditionell zweisprachigen Vorspann, der legendären Titelmelodie von Hans Possega, der prägnanten Stimme und charismatischen Erzählweise von Armin Maiwald sowie dem grünen Pullover von Christoph Biermann hat „die Maus“ längst Kultstatus erreicht – bei Jung und Alt. Und auch der traditionelle Sendeplatz am Sonntagvormittag zieht seit Jahrzehnten die ganze Familie generationenübergreifend vor den Bildschirm. Woche für Woche kann sich die „Sendung mit der Maus“ daher über durchschnittlich 1,85 Millionen Zuschauer im Ersten und im KiKA freuen. Der Bekanntheitsgrad der Maus bei deutschen Kindern zwischen vier und zwölf Jahren liegt bei beachtlichen 84 Prozent!

Unterhaltung für die ganze Familie

Mittlerweile unterhält die Maus auch im Samstagabend-Programm ihre Anhänger. So sorgt seit 2006 die „Frag doch mal die Maus“-Familienshow regelmäßig zur Prime Time im Ersten für gute Einschaltquoten und spielerisch vermitteltes Wissen. Und auch jenseits von Serie und Show begeistert die Maus ihre Fans, u. a. beim alljährlichen „Türen auf für die Maus“-Aktionstag. Unter diesem Motto gewähren zahlreiche Firmen und Institutionen seit 2011 – immer am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober – Einblick hinter die Kulissen.

Die Maus, der Elefant, die Ente …

Die Deutschen lieben ihre Fernsehmaus, da sie nicht den gängigen Klischees entspricht. Statt Käse und Speck zu essen, erlebt sie auf zwei Beinen die Tücken des Alltags, die sie mit pfiffigen Lösungen meistert.
Seit 1975 gehört auch der blaue Elefant zur „Sendung mit der Maus“. Zusammen mit der Maus versucht er die Aufgaben und Fragen des Alltags zu lösen. Obwohl er nur die Mini-Ausgabe eines Elefanten und kleiner als die Maus ist, verfügt er über erstaunliche Kräfte, die er in vielen Situationen schlau einzusetzen weiß. Darüber hinaus hat er ein sehr sensibles, lustiges Naturell und wirkt im Vergleich zur Maus eher kindlich.
Mit dem erstmaligen Auftritt der frechen Ente im Jahre 1987 wurde die Maus-Familie schließlich komplettiert. Als sympathisches Trio sorgen sie bis heute Woche für Woche für intelligente und erheiternde Unterhaltung.

… und andere gute Bekannte

Doch nicht nur Maus, Elefant und Ente wurden durch „Die Sendung mit der Maus“ zu Publikumslieblingen. So gelangten beispielsweise auch Zeichentrickfiguren wie „Der kleine Maulwurf“, „Käpt‘n Blaubär“ oder „Der kleine Eisbär“ durch ihre regelmäßigen Auftritte in der „Sendung mit der Maus“ zu eigener großer Berühmt- und Beliebtheit.

Numismatische Ehrung

Anlässlich seines 45. Geburtstages wurde dem deutschen Kinderserien-Dauerbrenner eine faszinierende numismatische Ehrung zuteil. So erschienen 2016 – exklusiv bei MDM –offizielle Silber- und Goldausgaben des beliebten Titelhelden der Erfolgsserie. Seitdem erfreuen Maus, Elefant und Ente auf fünf kunstvoll gestalteten Gedenkprägungen nicht nur Münzliebhaber.

 

 

 

 

 

 

 

© I. Schmitt-M© I. Schmitt-Menzel / Friedrich Streich, WDR mediagroup GmbH