Zecchino

Zecchino

Bezeichnung für den venezianischen Dukaten, der von 1284 bis zum Ende der Republik Venedig im Jahre 1797 weitgehend unverändert und von gleichbleibender Qualität geprägt wurde. Der Name leitet sich von »la Zecca« ab, der Münzstätte in Venedig. Aufgrund seines beständigen Münzfußes wurde der Zecchino zu einer der beliebtesten Handelsmünzen des gesamten Mittelmeerraumes, des Balkans und des Osmanischen Reiches, wo er in zahlreichen Varianten nachgeprägt wurde.