Vereinsmünzen

Vereinsmünzen

Münzen, die nach einem Münzvertrag von mehreren Ländern einheitlich ausgegeben wurden. Zu einer wichtigen Vereinsmünze zählt beispielsweise  der  »Vereinstaler«, der nach dem Wiener Münzvertrag von 1857 vom deutsch-österreichischen Münzverein nach dem Dreißigtalerfuß geprägt wurde. Die Umschrift auf den Vereinstalern war standardisiert und lautete »EIN VEREINSTALER – XXX EIN PFUND FEIN«. 

Neben dem einfachen Vereinstaler wurden auch Vereinsdoppeltaler ausgegeben. Ebenfalls von Bedeutung ist die »Vereinskrone« –  eine vom Deutschen Zollverein, Österreich und Liechtenstein nach dem Wiener Münzvertrag von 1857 ausgegebene goldene Handelsmünze im Wert von 1 und 1/2 Krone.