Münznamen

Münznamen

Die Namen für Münzen und Währungen haben oft sehr unterschiedliche Ursprünge. Häufig waren alte Gewichte der Ausgangspunkt, wie zum Beispiel beim israelischen Schekel (altorientalische Gewichtseinheit) oder bei der Mark, beim englischen Pfund und allen anderen aus dem lateinischen Namen „libra“ (Pfund) abgeleiteten Münzen, wie die italienische Lira. Kaiser und Könige gaben den Kronen ihren Namen. Ihr Wappenschild, lateinisch „scutum“, war Vorbild für die päpstlichen Scudi und für den portugiesischen Escudo. Der Name für eine der berühmtesten Münzgattungen, dem Taler, ist abgeleitet von Joachimsthaler, den die Grafen Schlick um 1520 im böhmischen Joachimstal auf der Südseite des Erzgebirges in großen Mengen ausprägen ließen. Die Bezeichnung Taler wurde in viele Sprachen übernommen. So wurde er auf holländisch zum Daalder, in Skandinavien zum Daler, in Italien zum Tallero und im englischen Sprachraum zum Dollar.