Kniehebelwerk

Kniehebelwerk

Eine vom deutschen Konstrukteur Diedrich Uhlhorn (1764–1837) entwickelte Münzprägemaschine, die eine höhere Produktivität in der Münzherstellung ermöglichte. Dabei wurde mittels eines Kurbelantriebs die rotierende Bewegung eines Schwungrads über einen Kniehebel in eine Vertikalbewegung des Oberstempels übertragen, wodurch eine große Verformungskraft freigesetzt wurde. Neben dem höheren Prägedruck waren zahlreiche Arbeitsschritte mechanisiert (z.B. selbsttätige Zuführung und Ausstoßen der Münzen, selbsttätiges Ausschalten, Sicherung gegen Überlastung etc.). Durch die neue Effizienz wurde eine Produktion von ca. 70 Münzen pro Minute möglich.