bankfrisch (Erhaltungsgrad)

Bankfrisch - (bfr) -Erhaltungsgrad moderner Münzen, die noch nicht in Umlauf waren und vollen Stempelglanz aufweisen müssen

Eine bankfrische 2 Euro-Münze

Der Begriff bankfrisch wird oft synonym mit Stempelglanz verwendet. Bankfrische Münzen dürfen nicht im Umlauf gewesen sein und somit nur kleine Beschädigungen zeigen, die vom Prägen, Verpacken und Transportieren herrühren.

 

Ohne eine gesonderte Behandlung während der Prägung ist es sehr schwierig, solche Schäden zu vermeiden. Oft werden die Münzen nach der Prägung in losen Säcken transportiert. Kleinere Schleifspuren und Kratzer sind deshalb auch bei Münzen zu erwarten, die „frisch aus der Bank kommen“.

Die meisten Sammlerausgaben von Gedenkmünzen werden in großen Massenverfahren hergestellt. Gesonderte Behandlungen sind nur äußerst exklusiven Münzen vorbehalten, die in  den höchsten Erhaltungsgraden ausgeliefert werden sollen. Dabei werden die Münzen oft aus polierten Rohlingen und mit neuwertigen Prägewerkzeugen hergestellt, sodass die fertigen Münzen  besonders glänzen.