Alphabetische Gedenkmünzen aus Australien

Gemünztes Tier-Alphabet in Versform

Australiens Königliche Münzstätte in der Hauptstadt Canberra präsentiert zur Vorweihnachtszeit eine außergewöhnliche Gedenkmünzen-Sammlung, die dem Alphabet gewidmet ist.

Dass die neue Kollektion der Royal Australian Mint, der Königlichen Münzstätte von Australien mit Sitz in Canberra, gerade aus 26 Gedenkmünzen besteht, hat einen triftigen Grund: Jede der von Bronwyn King (siehe das Künstlermonogramm aus den miteinander verschmolzenen Initialen B und K der im eigenen Haus ausgebildeten Jungdesignerin) gestalteten Motivseiten würdigt einen Buchstaben des Alphabets sowie ein einheimisches Wildtier Australiens, das mit eben jenem Buchstaben beginnt.

Die Alphabet-Münzen bestechen durch ihre bildhafte, grafisch ansprechende Gestaltung mit Teilkolorierung, sowie durch ihre ebenso unterhaltsamen wie lehrreichen Einsatzmöglichkeiten.

Sei es, um das Alphabet zu lernen, oder aber Initialen bis hin zu ganzen Namen und sonstige Wörter zu buchstabieren. Damit stellt die Kollektion nicht nur zum Schulanfang auf der Südhalbkugel (in Australien beginnt das neue Schuljahr zwischen Ende Januar und Anfang Februar) eine reizvolle Geschenkidee von Eltern oder Großeltern für ihre Kinder und Enkel dar, sondern auch auf der hiesigen Hemisphäre zu Weihnachten.

Zwei Münzkarten-Verse bilden einen Reim

Ausgeliefert werden die Alphabet-Münzen von der Royal Australian Mint verpackt in Sammelkarten, die ebenfalls für jeden Buchstaben indivi-duell von der botanischen Illustratorin und Medailleurin Bronwyn King angefertigt sind. Deren englische Beschriftungen nennen in rhythmischer Versform positive Charaktereigenschaften, die mit dem jeweiligen Buchstaben beginnen.

Dabei ergeben zwei aufeinanderfolgende Strophenzeilen einen Reim und alle 26 Alphabet-Münzkarten zusammen von A bis Z das komplette Gedicht.

Eine rundum gelungene Idee! Anschauliche Beispiele für das Gestaltungskonzept der Kollektion liefern die ersten vier Alphabet-Ausgaben von A bis D. Es beginnt mit dem Buchstaben A und der Abbildung einer Ameise (englisch: Ant) sowie dem dazugehörigen Vers: „A is adventurous and aims to endeavour“ (A ist abenteuerlich und will sich anstrengen).

Die folgende Münzkarte mit dem Kaninchennasenbeutler, der in seiner Heimat Australien Bilby genannt wird, vollendet den Reim: „B is for brilliant, bright and so clever“ (B steht für brillant, hell/intelligent und so klug). Auf dem Münzmotiv ist der nachtaktive Nasenbeutler passend mit farbig funkelnden Sternen und Mondsichel im Hintergrund dargestellt.

Einblicke in die Fauna Australiens

Und weiter geht es mit den nächsten beiden reimenden Versen „C is for charming, enchanting and cute“ und „D is dynamic, dramatic, astute.“ Übersetzt bedeutet es: C steht für charmant, bezaubernd und niedlich/ süß. D ist dynamisch, dramatisch, scharfsinnig. Die dazugehörigen Tiere sind die in ganz Australien verbreiteten Kakadu-Papageien (englisch: Cockatoo) mit typischem Federschopf und der nur noch auf der australischen Insel Tasmanien natürlich vorkommende Beutelteufel oder Tasmanische Teufel (Tasmanian Devil).

Während als Farbveredelung auf der Kakadu-Ausgabe blaue Wolken und eine gelb strahlende Sonne als kolorierte Gestaltungselemente hervorgehoben sind, deutet die untergehende Sonne mit blau, gelb und rot funkelnden Sternen auf dem Beutelteufel-Motiv darauf hin,dass der Raubbeutler vorwiegend in der Dämmerung und Nacht auf Jagd geht.

Weitere typisch australische Tierarten, die im Rahmen der Kollektion gewürdigt werden, sind beispielsweise der Große Emu für E, der Koala für K, die Wombats für W oder auch als marine Vertreter die Seepferdchen (seahorse) für S, die verbreitet vor Südaustraliens Küsten im Meer anzutreffen sind. So kann mit dieser Münzensammlung nicht nur das Alphabet und das englische Buchstabieren erlernt werden, sondern man erhält auch einen Einblick in die faszinierende Fauna Australiens – ein bildender Spaß für Jung und Alt.

Suche nach versteckten Details

Als wäre dies noch nicht genug, sind auf den Motivseiten wie bei einem Suchbild zusätzlich winzige Details versteckt, die mit dem jeweiligen Buchstaben beginnen und die es am besten per Lupe zu entdecken gilt. Auf der A-Münze beispielsweise verläuft ein Muster aus Äpfeln (apple) entlang dem Rand, während auf der linken Motivhälfte bei genauer Betrachtung ein grafischer Pfeil (arrow) und ein Spinnentier (arachnid) hervorlugen.

Neben den jeweiligen abgebildeten Tierarten sind auf den Alphabet-Münzkarten auch die einheitlichen Spezifikationen der Münzen zu finden, die mit 1 Dollar Nennwert, 25 Millimetern Durchmesser, neun Gramm Gewicht und Stempelglanz-Normalprägung in Aluminium-Bronze erscheinen. Die Münzrückseiten tragen das vom Briten Ian Rank-Broadley 1998 entworfene Porträt des australischen Staatsoberhauptes Königin Elizabeth II.

Reizvolle Geschenkidee nicht nur für Schulanfänger

Was die internationale Distribution der speziell für Sammler angefertigten und herausgegebenen Alphabet-Münzkarten anbelangt, so wurden Deutschland laut Händlerangaben maximal eintausend komplette Kollektionen zugeteilt.

Da hierzulande zwar kein Schulanfang unmittelbar bevorsteht, dafür aber die vorweihnachtliche Geschenkejagd beginnt, könnte es angesichts der zu erwartenden großen Nachfrage durchaus zu Engpässen kommen. Wer sich für die Alphabet-Kollektion interessiert, sollte sich deshalb rechtzeitig seine Reservierung sichern.

Wir empfehlen Ihnen die folgenden Produkte: zurück
weiter