Herzlich willkommen im größten Münzen Online-Shop der Welt!

Direktbestellung eingeben

Artikelnummer zum Bestellen eingeben:

Warenkorb 0,00 € - Produkt

  • Der 'Wilder Mann'-Taler aus Braunschweig-Wolfenbüttel
  • Die Vorderseite des 'Wilder Mann'-Talers aus Braunschweig-Wolfenbüttel
  • Die Rückseite des 'Wilder Mann'-Talers aus Braunschweig-Wolfenbüttel

Braunschweig-Wolfenbüttel Taler 'Wilder Mann' 1600-1628

Art.-Nr.: 996400164

  • Wertvoller und extrem seltener Original-Silbertaler 'Wilder Mann'!
  • Eines der berühmtesten Motive der deutschen Münzengeschichte!
  • In den Jahren 1600 bis 1628 aus echtem Harz-Silber (852/1000) geprägt!
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
1.290,00 €
inkl. 19% MwSt. Kostenloser Versand
1.290,00 €
inkl. 19% MwSt.
Produktdetails

Bis über 400 Jahre alte Original-Münze mit legendärem Motiv!

Als vor vielen Jahrhunderten die ersten Bergleute in den Oberharz kamen, um sich dort anzusiedeln, trauten sie ihren Augen kaum: In dem menschenleer geglaubten Gebiet entdeckten sie die Fußspuren eines riesigen wilden Waldmenschen. In seiner Höhle fanden die Bergleute der Legende nach die erste Erzader, die sie 'Wilder Mann' nannten.

Dieser sagenumwobene Riese wurde zur Symbolfigur des Harzer Bergbaus. Ihm verdanken Gruben, Stollen und sogar eine Stadt ihren Namen: An der Stelle der heutigen Ortschaft Wildemann im Landkreis Goslar wurde 1524 eine Bergbau-Siedlung gegründet.

1539 ließ Herzog Heinrich der Jüngere zu Braunschweig und Lüneburg die Sagengestalt erstmals auf Silbermünzen prägen. Diese Tradition wurde später bis ins 19. Jahrhundert hinein von seinen Nachfolgern fortgesetzt.

Jetzt haben Sie die Chance, einen der wertvollen und extrem seltenen Silbertaler mit dem berühmten Motiv 'Wilder Mann' im Original zu besitzen!

Münze

Gesuchte Top-Rarität!

Die großen (ca. 45 mm) und schweren (ca. 28 g) 'Wilder Mann'-Taler aus massivem Silber wurden zwischen den Jahren 1600 und 1628 zu Zeiten der Herzöge Heinrich Julius (1564–1613) und Friedrich Ulrich (1591–1634) geprägt. Historische Originale aus dieser Zeit sind bei Münzensammlern generell sehr beliebt.

So wurde in der Regierungszeit von Friedrich Ulrich auch die derzeit teuerste deutsche Münze geprägt: Bei einer Auktion in London erzielte eine Goldmünze von 1625 aus Braunschweig-Wolfenbüttel den Rekordpreis von umgerechnet 911.500 Euro!

Aus der damaligen Zeit stammt auch der sagenumwobene Silbertaler 'Wilder Mann', den wir Ihnen heute anbieten. Aufgrund der Länge des Prägezeitraums dieses Talers und der damaligen Prägetechnik weichen die Darstellungen der einzelnen Ausgaben ein wenig voneinander ab. Jede Münze ist deshalb absolut einmalig!

Heutzutage gelten die historischen Silbertaler mit dem begehrten Motiv 'Wilder Mann' als absolute Top-Raritäten. Auf dem internationalen Münzenmarkt sind sie nur noch vereinzelt zu finden. Die meisten Exemplare befinden sich längst in hochkarätigen privaten Münzensammlungen oder in Museen.

Zubehör

Hochwertige Ausstattung mit individueller Bestätigung!

Die Lieferung des faszinierenden Sammlerstücks erfolgt in einem edlen Holz-Etui. Weil jede Münze einzigartig ist, bekommen Sie von uns als Echtheits-Garantie eine Expertise mit dem Foto und der Beschreibung des an Sie gelieferten Exemplars. Diese Extras sind für Sie ohne Berechnung!

Hintergrund

Die Taler mit dem 'Wilden Mann' – eine deutsche Münzenlegende in Silber

Heinrich der Jüngere, Förderer des Oberharzer Bergbaus.

Nachdem Heinrich der Jüngere 1514 Herzog zu Braunschweig und Lüneburg geworden war, verhalf der Monarch dem Oberharzer Bergbau zu einem bedeutenden Aufschwung. Der Welfenfürst ließ nicht mehr nur Eisenerze fördern, sondern erschloss nun auch die vorhandenen Silbervorkommen im Harz. Als Folge davon siedelten sich hier immer mehr Bergleute an, die im Jahre 1524 die erste Grube an der Stelle der heutigen Stadt Wildemann (bei Goslar) gründeten und sie nach der legendären Sagengestalt 'Wilder Mann' benannten.

Die Geburt eines deutschen Münzen-Klassikers.

Schon bald entwickelte sich Wildemann zum Zentrum des regionalen Silber-Bergbaus und wurde schließlich 1534 zur Freien Bergstadt ernannt. An diesem Ort wurde auch das Erz in jenes Edelmetall umgewandelt, aus dem Heinrich der Jüngere in der Münzstätte Riechenberg seine Taler prägen ließ. Zu den berühmtesten dieser besonders großen und schweren Silbermünzen gehörten die ab 1539 geprägten Ausgaben mit dem Motiv des 'Wilden Mannes', die auf Wunsch des Herzogs so der gleichnamigen Grube eine besondere Ehrung erwiesen.

Heinrich Julius, enger Vertrauter des Kaisers.

Die Ausgabe der 'Wilder Mann'-Silbertaler wurde auch von Heinrich Julius, dem Enkel Heinrichs des Jüngeren, fortgesetzt. Heinrich Julius gilt als einer der gebildetsten Männer des frühen 17. Jahrhunderts und wurde daher sogar zum engen Vertrauten und Berater des römisch-deutschen Kaisers Rudolf II. Die von ihm errichtete Marienkirche in Wolfenbüttel, der erste bedeutende protestantische Großkirchenbau Norddeutschlands, erinnert noch heute an diesen Herrscher, der zugleich auch Bischof, Alchimist, Jäger und Schriftsteller war. Heinrich Julius starb am 20. Juli 1613. Nachfolger wurde sein Sohn Friedrich Ulrich.

Drei Jahrhunderte 'Wilder Mann' auf Münzen.

Vom späten 18. Jahrhundert bis zum frühen 19. Jahrhundert erschien der 'Wilde Mann' zunehmend nur noch verkleinert als Wappenhalter. Die letzten Silbertaler der Welfenländer mit diesem Motiv wurden bis 1846 geprägt. Es war das Ende einer drei Jahrhunderte währenden Münz-Tradition.

Angaben zu der Münze
Ausgabeland: Braunschweig-Wolfenbüttel
Material: Silber (852/1000)
Prägequalität/ Erhaltung: sehr schön (ss)
Währung: Taler
Durchmesser: 45,00 mm
Gewicht: 28,00 g
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 


Fragen?
Produktinformationen drucken
43602