• Klicken zum Vergrößern
Einzelangebot

Altdeutschland, 1/4 Karolin, 1726-1737, Karl Albrecht

Art.-Nr.: 809100266

  • Der Karolin war der Nachfolger des Maxdor
  • Geschaffen nach dem Vorbild des französischen Louisdor
  • Vorbild vieler Goldmünzen des 18. Jahrhunderts
Bestand wird geprüft
 
Bestand wird geprüft
 
1.790,00 
inkl. 19% MwSt. Versandkostenfrei
1.790,00 
inkl. 19% MwSt.
Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit, kann das Produkt max. 999 Mal pro Haushalt bestellt werden. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.
Produktdetails

Karl Albrecht - 1/4 Karolin

Diese Münze aus dem Jahr 1726-1737 aus Altdeutschland Bayern Herzogtum ist ca. 19 mm groß und hat ein Gewicht von ca. 2,45 g. Auf der Vorder- und Rückseite sind folgende Motive abgebildet: Kopf rechts / Madonna mit Christuskind über bayerischem Wappen.

Der bayerische Kurfürst Karl Albrecht ließ 1726 erstmals eine Goldmünze prägen, die den französischen Louis d'or als Vorbild hatte. Nach dem Landesherrn nannte man sie Karl d'or oder geläufiger Karolin. Die Münzen enthielten 7,5 g reines Gold und galten 10 Gulden. Auf der Vorderseite zeigten Sie das Portrait des Herzogs in seiner ganzen barocken Pracht, auf der Rückseite die Madonna mit dem Jesuskind, die noch heute bekannte Patrona Bavariae. Die Münzen waren bald so beliebt, daß sie in vielen deutschen Staaten nachgeprägt wurden und sich zu einer Handelsmünze auch über die Staatengrenzen hinaus entwickelten.

Angaben zur Münze
Material: Gold
Prägequalität/ Erhaltung: sehr schön - vorzüglich
Maße: ca. 19 mm
Gewicht: ca. 2,45 Gramm
Lieferzeit:
Bestand wird geprüft
 
Bewertung(en):

Dieses Produkt wurde bislang noch nicht bewertet.

 
Fragen?
Ihre Vorteile
  • Der Karolin war der Nachfolger des Maxdor
  • Geschaffen nach dem Vorbild des französischen Louisdor
  • Vorbild vieler Goldmünzen des 18. Jahrhunderts
1.790,00 
inkl. 19% MwSt. Versandkostenfrei
1.790,00 
inkl. 19% MwSt.
Produktinformationen drucken
56698